Corona e3 - enquire, emission, evoke

AEP (evoke):

Die Ableitung von akustisch evozierten Potenzialen ist in der modernen Audiometrie ein unverzichtbarer Be­standteil der täglichen Routine. Es können Schädigungen vom peripheren Hörorgan bis zur neuralen Verarbeitung untersucht werden. Das AEP-Modul „Corona“ wird speziell diesen höheren Ansprüchen in der Klinik und privater Praxis gerecht. Entsprechend den Erfordernissen werden ein- bzw. zweikanalige Ge­räte angeboten.

Neben den Standardverfahren BERA, MERA, CERA, sind Messmethoden zur Bestimmung der frequenz­spezifischen Hörschwelle nutzbar. Dazu gehören die Notched-Noise-BERA, die ASSR oder die Chirp-BERA.

Zur simultanten Ableitung von Klick- und 500Hz Tieftonchirp steht das Modul MuSiC (Multi Synchrone Chirp-BERA) zur verfügung. Hiermit können enteder der 500Hz Chirp+Klick, oder 500+4000Hz Chirp in einer Messung simultan appliziert werden.

Hinweis: Ein Demonstrationsvideo zur MuSiC finden Sie zum Downloaden am Ende dieser Seite

Auch die Ableitung über Knochenleitung, die Applikation der VEMP bzw. andere spezielle Optionen sind verfügbar.

Die benutzerfreundliche Bedienung und die un­eingeschränkte Verfügbarkeit aller notwendigen Leistungsparameter garantieren eine einfache Handhabung.

Verschiedene Parameter, z.B.: Reizrate, Stimuluspolarität und Analysezeit sind wählbar. Für wiederkehrende Untersuchungen können einmal eingestellte Messabläufe gespeichert werden.

Das universelle Konzept erlaubt, zusätzliche Verfahren jederzeit zu konfigurieren bzw. nachzurüsten.

 

OAE (emission):

Mit den OAE bezeichnet man die Registrierung bzw. Aufzeichnung der vom Gehörorgan – die Hörschnecke (Cochlea) – ausgesendeten Töne. Diese Emissionen werden durch festgelegte Schallreize evoziert.

Damit ist eine objektive Funktionsdiagnostik der äußeren Haarzellen der Cochlea möglich und wird als ein diagnostisches Instrument von Hörstörungen, insbesondere bei nichtkooperativen Patienten eingesetzt.

Die Messung von otoakustischen Emissionen sind ein wichtiger Bestandteil zur Funktionsprüfung
der Cochlea in der Audiologie. Inzwischen ist es auch eine weltweit anerkannte Messmethode für
den Einsatz im Hörscreening.
Die Zuverlässigkeit der Diagnostik ist jedoch erheblich von den Geräuschen in der Umgebung abhängig. So können Untersuchungen auf Säuglingsstationen häufig nicht durchgeführt werden, da ein hoher Umgebungslärm vorhanden ist. Die Ursache liegt in einem zu kleinen Signal-Rausch-Abstand und damit zu
geringen Spezifität der OAE Messung. Mit der Entwicklung der Active - Noise - Reduction wird zusätzlich dieser Störlärm aufgezeichnet und durch Einsatz eines speziellen Verfahrens direkt online bewertet. Die Messung der OAE kann damit individuell an diese Umgebungsgeräusche adaptiert werden.

Vorteile des Verfahrens im Vergleich üblicher OAE  Methoden:

1. Stark reduzierte Empfindlichkeit gegenüber dem Umgebungslärm
2. Hohe Reproduzierbarkeit der Messergebnisse
3. Schnelles Messen durch geringe Artefaktraten

 

PTA / Audiometrie (enquire):

Hier stehen mit dem 2-Kanal Audiometriemodul die Ton- und Sprachudiometeie zur Verfügung.

Auf- bzw. nachrüstbare Systemmodule Amplitude Modulation
Following Response (AMFR)
Notched-Noise-BERA
CHIRP-BERA
Knochenleitung (Klick, NN, Chirp)
Elektrocochleographie (eCochG)
Binaurale Fusion
Mismatch-Negativity
Screening-BERA
2. Meßkanal
Hörgeräteanpassung Notched-Noise-BERA + CHIRP-BERA
MuSic-Kombinationsreiz (Klick+CHIRP)
EBERA-elektrischer Promontorialtest (objektiv)
VEMPs: c-VEMP, o-VEMP
Trigger-Ein- und Ausgang
Max. Schallpegel  
Stimulation 100 dB HL
Maskierung 70 dB HL
Grenzfrequenzen  
BERA 30 Hz - 3000 Hz
  150 Hz - 3000 Hz
MERA 30 Hz - 300 Hz
VEMP 90 Hz - 300 Hz
CERA 0,3 Hz - 30 Hz
Reizwiederholrate 0,2 Hz-90 Hz
Reizart  
Klick 150 µs
Gauß 2 ms (0,5; 1; 2; 3; 4 kHz)
Burst 320 ms (0,5; 1; 2; 3; 4 kHz)
Wave frei definierbarer Stimulus im WAV-Format
ASSR Amplitudenmodulierter Sinusdauerton
(Träger: 0,5; 1; 2; 4 kHz; Modulation 80 - 90 Hz)
Vorverstärkerempfindlichkeit 300 µVss
Eingangsimpendanz 10 MOhm
Eingangsrauschen < 0,8 µV
ADU-Kanäle 2
ADU-Wandlerbreite 16 Bit
ADU-Wandlerrate 20 kHz
Analysezeiten  
Screening 16 ms
BERA 20 ms
VEMP/MERA 80 ms
CERA 800 ms
Konfigurierbare Systemmodule BERA
  Klick
  Notched-Noise-BERA
  Chirp-Bera (maskierter Chirp)
  MuSiC - Multisynchroner Chirp (Klick und Chirp simultan)
  ASSR
  CERA (auch im Freifeld)
  VEMP
  MERA
  Knochenleitung (Klick, NN, Chirp)
  Freifeld Lautsprecher
  Elektrocochleographie
  MMN - Missmatch Negativity
  Screening-BERA
  HSB - Hörschwellenbestimmung
  Wave – frei wählbarer Stimulus
  Trigger IN/OUT
  2. Messkanal
  EBERA - objektiver, elektrischer Promontorialtest i.v.m. Neurostimulator